23
Mai 08

Redaktionsempfehlung: Das Browserspiel TRAVIAN

Category: Redaktionstipp |

Heute möchte ich Euch einmal eine Internetseite vorstellen, der ich seit weit über 1,5 Jahren „verfallen“ bin. Es handelt sich hierbei um die Internetseite des Browsergames „Travian“. Ein „Browsergame“ ist ein (Computer-)Spiel, das im Internet stattfindet und lediglich den Internetbrowser (z.B. InternetExplorer, Firefox, etc.) als Vorraussetzung hat und grundsätzlich kostenlos spielbar ist. Screenshot Travian@www.travian.deDas bedeutet gleichzeitig, dass man es von jedem Ort und PC der Welt aus spielen kann, sofern man dort Zugang zum Internet hat. Ganz ohne lästige Installationen oder Updates.

Das Spiel „Travian“ ist ein sogenanntes „MMOG – Massive Multiplayer Online Game“, was heißt, dass dieses Spiel „zusammen“ mit sehr vielen anderen im Internet gespielt wird. Beispielsweise spielen in der Spielwelt, in der ich momentan spiele (siehe Screenshot) momentan ca. 16.500 Spieler mit, die – in erster Linie erst einmal um voran zu kommen – teilweise enge Kontakte zueinander knüpfen und viel untereinander kommunizieren. Als Spieler in „Travian“ führt man seinen Stamm zur Expansion und zu Eroberungen, durch Aufbau, Siedlungen und Eroberungen. Aber vielleicht gehe ich erst einmal etwas näher auf das Spiel ein..

Das Spiel ist ein Aufbau-Simulations-Spiel. Es findet in einer fiktiven antiken Vergangenheit statt. Auf Grund der starken Beliebtheit dieses Spiels (war z.B. auch schon „Browserspiel des Jahres“) gibt es mehrere Welten auf „Travian“, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten gestartet sind und somit einen unterschiedlichen Spielfortschritt haben. Aktuell gibt es beispielsweise sieben deutsche Welten, sowie noch viele weitere für andere europäische Spieler, teilweise sogar intereuropäisch auf „travian.org“. Als angehender Spieler muss man sich also zunächst für eine „Welt“ bzw. einen „Weltenserver“ entscheiden. Ratsam für Neuanmelder ist hier, sich in einem relativ neuen Server anzumelden, wo die anderen Spieler noch nicht so viel Vorsprung haben. In diese Welt kann man sich noch für einen von vier Himmelsrichtungs-Quadranten entscheiden, in der man mit seinem eigenen ersten Travian-Dorf siedeln möchte. Die Welten von Travian sind in als Kreis aufgebaut und in vier Quadranten (Nord-West, Nord-Ost, Süd-West und Süd-Ost) in einem Koordinatensystem aufgebaut, in dem die Dörfer entweder – wie beim Start – vom System und später (ab dem 2. Dorf) von den Spielern selbst besiedelt werden. Außerdem muss man sich noch vor Spielbeginn für eines von drei Völkern entscheiden. Zur Auswahl stehen die Römer, die Gallier und die Germanen. Jedes Volk hat seine strategischen Vor- und Nachteile, die in den FAQ und in der Hilfe zu „Travian“ ausführlich erklärt sind. Man sollte diese vor Spielbeginn auf jeden Fall einmal „überfliegen“ und später etwas eingehender studieren, da darauf viele sehr wertvolle Tipps hervorgehen.

Hat man sich für eine Welt, einen Quadranten und ein Volk entschieden, erhält man als neuer „Stammesführer“ ein Dorf, das man nun anfangen kann, als Hauptdorf auszubauen. Dabei gilt es sowohl auf die Erschaffung und den stufenweisen Ausbau von Rohstoff-Quellen (Getreide, Holz, Lehm und Eisen) wie auch von Infrastruktur (Haupthaus, Kaserne, Rostoff-Lager, Getreide-Silo, Stall, etc.) zu achten. Um sich entsprechende Baustufen „kaufen“ zu können, benötigt man entsprechende Mengen von den vier Rohstoffarten. Auch für die Ausbildung von Truppen benötigt man diese Rohstoffe.

Als Heerführer kann mann neben dem Infrastuktur-Ausbau auch ein eigenes kleines Heer errichten, mit dem man z.B. feindliche Stämme berauben kann. Im späteren Verlauf des Spiels ist es auch möglich, fremde Dörfer mit Hilfe dieser Truppen einzunehmen und zu erobern.

Im Herbst 2006 habe ich mit diesem Spiel begonnen und spiele noch immer, wenn auch aus Zeitgründen nicht mehr ganz so aktiv, meine inzwischen vierte Welt. Es ist immer wieder schön, welche Kommunikation und Kontakte dadurch entstehen können. Außerdem ist es eine angenehme Ablenkung aus dem Alltag, die man zwar regelmäßig nutzen kann, aber nicht ununterbrochen (wie bei herkömmlichen Computerspielen) spielen muss, um weiter zu kommen. Auf Grund der Zeitvorgaben, die es benötigt, um bestimmte Ausbaustufen von Bau und Forschung herzustellen, ist man teilweise sogar – besonders zu Anfang – zu größeren Pausen gezwungen. Viel mehr will ich jetzt aber nicht verraten. Mein Tipp lautet ganz einfach: Kostenlos anmelden und „„Travian“-Luft“ schnuppern!


by darknation | About the author: Was soll ich viel erzählen? Schau einfach in mein MySpace-Profil: www.myspace.com/realdarknation

Related Posts

  • No related posts found.

You must be logged in to post a comment.

Name (required)

Email (required)

Website

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Share your wisdom

Juni 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Empfehlungen