Mit COLD rocken HELLSAW seit kurzem volles Rohr los

Mit ihrem gerade veröffentlichten Release „Cold“ zeigen die Österreicher HELLSAW, dass der steile Erfolgspfad der erfolgreichen Black-Metal-Band weiter seinen Lauf nimmt. Sie setzen ihre inzwischen fünfjährige Bandaktivität nach personeller Verstärkung und mit Napalm Records als neues Label fort und dabei neue eigene Maßstäbe.

Pünktlich zur nahenden Festival-Saison liefern die Höllenschergen eine neue Scheibe ab, die mit rauem „true black metal der alten Schule“ Metalheads in ihren Bann ziehen und optimal auf die Gigs in diesem Jahr vorbereiten kann. Beispielsweise beim Kings of Black Metal Festival, bei dem auch Mayhem auf der Bühne stehen.

Mein persönlicher Favorit auf dem neuen Album ist #5 „Cold Aeon“, das mit brachialem und düsteren black metal der „klassischen Art“ und wenig Stilbrüchen begeistern kann. Die restlichen Stücke des Albums zeigen zwar an vielen Stellen, dass bei den Jungs von Hellsaw so richtig die Post abgehen kann und sie ihr Handwerk verstehen. Allerdings habe ich manchmal den Eindruck, dass sie manchmal einfach zu viel in einem Song realisieren wollen. Manche Stücke strotzen geradezu vor Tempi- und Stilwechseln bis hin zum Metal-Oi!, so dass dem Zuhörer da durchaus schon einmal schwindelig werden kann.

Darknation’s Empfehlung: Einfach mal reinhören!
Mehr Infos dazu auf deren Internetseite oder deren MySpace-Site

Über darknation 143 Artikel
Was soll ich viel erzählen? Schau einfach in mein MySpace-Profil: www.myspace.com/realdarknation

Ersten Kommentar schreiben

Antworten